· 

Die erste Rezension zu "Montessori-Pädagogik und digitale Medien"

Gerade mal eine Woche ist unser Buch "Montessori-Pädagogik und digitale Medien in Krippe und Kita" auf dem Markt und schon entdecke ich die erste Rezension dazu.

 

Prof. Dr. Christiane Vetter schreibt auf socialnet ausführlich über unser Buch.

 

Ihr Fazit:

Fachkräfte beobachten Kinder und ihren Umgang mit dem Medium und reflektieren im Team wie sie das Kind entwicklungsangemessen unterstützen. Das Kind wird entsprechend des Alters an der Reflexion des Lernprozesses beteiligt. Das Buch eignet sich nicht nur für Montessori-Pädagoginnen und Pädagogen. Es zeigt die Aufgabe der Medienerziehung als Herausforderung, die gleichzeitig auch Eltern unterstützen kann. Beim Lesen ist mir nochmals klargeworden, dass auch Eltern nicht allein gelassen werden dürfen. Sie brauchen Fachkräfte, die ihre Sorge ernst nehmen. Sie brauchen sie aber auch dann, wenn sie selbst gar nicht wissen, wie lang und womit sich ihr Kind digital beschäftigt. Die Tipps zum Umgang mit dem Internet sind bereichernd, falls man noch nicht tief in der Materie drinsteckt und Bescheid weiß. Das Buch ist ein wichtiger Beitrag zur Erziehung, die alle elementarpädagogischen Fachkräfte betrifft.

 

Die ausführliche Rezension ist hier zu finden.